header
Fußball 14.08.2017 von Monika Bohlin

1.Frauen: 2. Test endete 2:2

Ich hatte immer mal gehofft, dass ich das noch erlebe - und nun war es soweit: mein SCE spielte beim SCC! Der Traditionsverein aus dem Marienthal hat endlich ein Frauen-Team. Zur Heim-WM 2011 hatte es auf Grund der Initiative schon mal eine tapfere Fußballerin (Name ist mir leider entfallen) mit Mädchenteams versucht, ein paar Jahre gab es dann auch noch 1 bis 2 davon - zu einem Frauenteam hat es leider nie gereicht. Und jetzt hat sich seit April 2017 der ehemalige HSV-Frauen und -Mädchentrainer Kay-Ole Schönemann dieser schönen Aufgabe  angenommen. Kein Wunder also, dass mit vielen neuen Spielerinnen auch einige seiner ehemaligen Schützlinge aus HSV-Zeiten nun am Osterkamp auf laufen.

Das gestrige Spiel war für beide Teams eine gute Standortbestimmung. Nicht, dass Vorbereitungsspiele einen so genauen Maßstab für eine Saison abgeben, aber dieses Spiel war einfach interessant und zu keinem Zeitpunkt abflachend. Spielerisch sahen die Zuschauerinnen und Zuschauer ein höheres Niveau mit wunderschönen Pässen in die Tiefe, allein die Tore wollten zunächst nicht gelingen. Tauchten unsere Eilbekerinnen zu Beginn häufiger vor dem gegnerischen Tor auf fehlte immer der letzte Pass, um das Tor auch zu treffen. Besser machten es die Concorden, die durch die Nr. 7, Kimberly Pusch, in der 21. Spielminute in Führung gingen. Allerdings gab es in unserem Spiel keinen Einbruch, sondern nur 9 Minuten später den verdienten Ausgleich durch Eilbek-Anja -mittlerweile ist das seit ihrem Eintritt 1998 ihre 19. Saison in Eilbek-Farben!!
Bis zur Pause gab es noch diverse, nein, unzählige Möglichkeiten auf beiden Seiten. Vanessa im Tor für Caro machte ihre Sache sehr gut und konnte einige Schüsse unter Einsatz ihrer gesamten Körperstärke entschärfen. Eine Tormöglichkeit sollte hier doch noch genauer Erwähnung finden: unsere eingewechselte Mücke spielte sich auf der linken Seite durch, passte im Doppelpass zu unserer Jette, diese nahm den Ball auf und zielte ganz genau.... TTTOOOORRR!!! Zur Pause stand es somit 1:2 für uns.

Die zweite Halbzeit war gerade 7 Minuten jung, als eine Ecke auf dem Kopf einer Eilbekerinnen landete und dann vom Kopf der Concordia-Nr. 11, Kimberly Vanessa Kuchel, unhaltbar in unserem Tornetz zappelte. 2 neue Spielerinnen in Eilbek-grün konnten heute ihren 1. Eilbeker Spieleinsatz verbuchen: zum einen auf der rechten Mittelfeldseite Kira und ihr Pendant auf der anderen Seite Cinja. Beide sind eine Bereicherung im Aufbauspiel und zeigten nach nervösem Beginn ihre Qualitäten. Und nach 1 Jahr Pause ist auch unsere Steffi wieder da und zeigte, dass sie nach diesem Jahr ohne Fußball nichts verlernt hat.

Alles in allem war es wie bereits geschrieben ein sehr gutes Spiel mit einem -meiner Meinung nach- gerechten Unentschieden.

Wir wünschen dem SC Concordia eine Verletzungsfreie Saison und weiterhin viel Glück und Erfolg, auch beim Aufbau einer Mädchenabteilung!

Für Eilbek traten an: Vanessa, Linda, Jenny, Mia, Steffi (welcome back!!), Kira (1. Spiel!), Sarah, Nina, Janina, Farina, Cinja (1.Spiel!), Sevda, Anja, Jette, Mücke, Miri und Conny.

Fußball 07.08.2017 von Monika Bohlin

1.Frauen: 1:3 Niederlage im ersten Testspiel 17/18

Der 1. Test in der Saison 2017/2018 beim Landesligisten TuS Berne begann mit ein paar Schwierigkeiten: 3 kurzfristige Absagen von Eilbekerinnen aus Krankheitsgründen und schon waren es nur noch 11 Aktive. Aber diese 11 zeigten nach nervösem Beginn und dem relativ schnellen 1:0 für Berne 90 Minuten eine tolle Leistung. Dafür, dass diese Eilbekerinnen noch in der Vorbereitung stecken, so noch nie zusammen gespielt haben und trotzdem viele Spielzüge versuchten, sah es richtig gu...t aus. Die Gegnerinnen spielten zwar auch nicht in Best-Besetzung, aber die auf dem Platz laufenden Bernerinnen waren eingespielter als unsere Frauen. Der Ausgleich fiel durch Mille nach einem tollen Pass von Janina: Mille lief verfolgt von 3 Abwehrspielerinnen auf die gegnerische Torhüterin zu, schoß eigentlich viel zu früh, aber der Schuß ging unter der Torhüterin durch ins Tor >> 1:1. Berne hatte den höheren und längeren Ballbesitz, aber die herausgespielten Torchancen wurden entweder clever abgelaufen, zu unkonzentriert vergeben oder von unserer Keeperin Caro bravourös pariert. Kurz vor der Pause fiel noch das 2:1 nach einer Ecke für Berne. Über die 2. Halbzeit gibt es nicht so viel zu berichten: Torchancen für Berne, ein paar weniger für uns, aber unsere Frauen gaben nie auf. Das 3:1 war die Folge des Drucks, den die Landesligisten vom TuS Berne noch ausübten. Entlastungsangriffe fanden auch statt, aber hier fehlt bei uns noch das Feintuning.

Fußball 07.08.2017 von Klaus Torgau

LIGA2: Drei Standards zum Sieg für BU III

2. Spieltag: SC Eilbek II – HSV Barmbek-Uhlenhorst III 1:3 (1:1)

 

Nachdem das erste Saisonspiel für den SC Eilbek II in Poppenbüttel sprichwörtlich ins Wasser gefallen war, durfte man wie schon im Vorjahr das erste Saisonspiel daheim gegen einen Aufsteiger bestreiten. Im Nachhinein lässt sich sagen: das ist kein gutes Omen. Mit einem Neuzugang (Hansen) in der Startelf begann Eilbek die Partie gegen die Dritte von Barmbek-Uhlenhorst.

 

Auf dem schwer zu bespielenden Geläuf an der Fichtestraße war kaum ein kontrolliertes Spiel möglich, so dass viele lange Bälle gespielt wurden und Standardsituationen den Ausschlag geben sollten. Schon nach neun Minuten klingelte es im Eilbeker Tor in Folge einer zunächst abgewehrten Ecke, die wieder vor den Füßen des Eckenschützen Jan Ruhnke landete, der BU-Stratege katapultierte das Leder Vollspann in den Strafraum an den Fünfmeterraum, wo Nils Zielesniak völlig ungedeckt einköpfen konnte. Die frühe Führung für die Gäste des ehemaligen Zweitligisten, bei denen der rechte Läufer Niclas Gröning überzeugen konnte und zweimal aus halbrechter Position von der Strafraumgrenze knapp verzog.

 

Nach kleineren Umstellungen kam Eilbek etwas besser in die Partie und hatte eine riesige Ausgleichschance, nach einem Eckstoß von Artur Lammert kam Sören Sager aus drei Metern frei zum Schuss, doch BU-Schlussmann Flavio-Armando Valentin Jonathan Sebastian Zirkler (im Folgenden: BU-Keeper) reagierte prächtig und verhinderte den sicheren Ausgleich. Doch der SCE kam nun zu mehr Chancen, Marvin Schuster vertändelte beim 3 gegen 2 im BU-Strafraum statt selber den Abschluss zu suchen oder den freien Artur Lammert anzuspielen.

 

Eine halbe Stunde war gespielt, als der SCE endlich sein erstes Saisontor erzielen konnte. Innenverteidiger Sager preschte mit nach vorne, Mittelstürmer Schuster legte den Ball nur ab und Sören Sager knolzte die Kugel aus 28 Metern oben links in den Giebel, der BU-Keeper flog zwar sehenswert über den Eilbeker Grand, hatte gegen den wuchtigen Spannstoß aber nicht den Hauch einer Chance. Nach dem 1:1 fand das Spiel hauptsächlich zwischen den Strafräumen statt, so dass weitere Höhepunkte ausblieben und es mit einem gerechten Remis in die Kabinen ging.

 

Nach dem Seitenwechsel war weiterhin viel Kampf und Krampf im Mittelfeld zu sehen, bis auf eine Halbchance von Jens Bödeker kam auf beiden Seiten nicht viel rum, zu oft versprang der Ball auf dem unebenen Geläuf und lies so ein technisch anspruchsvolles Spiel nicht zu. Umso besser wussten die Gäste mit ruhenden Bällen umzugehen, vor allem BU-Kapitän Jan Ruhnke zeichnete sich da aus. Nach einem Nicht-Foul von Marius Bruchhäuser gab der ansonsten gute 18-jährige Schiedsrichter Lennart Wende einen Freistoß 24 Meter vor dem Eilbeker Tor in zentraler Position. Ruhnke nahm sich der Sache an und zirkelte die Kugel in bester Juninho-Manier über die Mauer oben links ins Eck – für den neutralen Zuschauer ein wahrlich schöner Treffer, nicht so aus Eilbeker Sicht…

 

Mit Singh für Horn brachte Eilbek noch eine zusätzliche Offensivkraft, doch einmal mehr war ein ruhender Ball der Ausgangspunkt für einen Treffer von Barmbek-Uhlenhorst, Ruhnkes lang geschlagener Freistoß landete am langen Pfosten bei Nils Zielesniak, der erneut völlig ungedeckt da stand und seinen Doppelpack schnürte.

 

Die Gegentore waren aus Eilbeker Sicht umso ärgerlicher, da man BU ab Minute 30 keinen gefährlichen Schuss aus dem Spiel heraus mehr gestattete, doch auch Standardsituationen gehören nunmal mit zum Spiel und in diesen hatten die im Schnitt einen halben Kopf kleineren Barmbeker einen Vorteil. Die ersten Punkte der neuen Saison sollen dafür schon am Freitag gesammelt werden, wenn der SCE zu Gast bei Weiss-Blau 63 ist.

 

Aufstellung:

Marc Schultz – Haakon Hansen, Hannes Twardawa (74. Tobias Marschler), Sören Sager, Stephan Horn (67. Amritpal Singh) – Marius Bruchhäuser, Sebastian Helm, Steffen Heinrich – Jens Bödeker (61. Leon Düllberg), Marvin Schuster, Artur Lammert

 

Tore:

0:1 Nils Zielesniak (9., Kopfball, Ruhnke)

1:1 Sören Sager (29., Rechtsschuss, Schuster)

1:2 Jan Ruhnke (67., direkter Freistoß, Rechtsschuss)

1:3 Nils Zielesniak (74., Kopfball, Ruhnke)

 

Gelbe Karten

Horn, Helm – Ruhnke, Arnholdt

 

Schiedsrichter: Lennart Max Wende (Note 2,5) – Der junge Schiedsrichter machte einen gute Partie mit einem Makel: vor dem Freistoß zum 1:2 lag kein Foul vor.

Fußball 24.07.2017 von Klaus Torgau

LIGA2: Pokal-Aus in Runde 1

HOLSTEN-Pokal 1. Runde: Hamm United II – SC Eilbek II 5:1 (2:1)

 

Mit einigen Ausfällen in der Defensive, so standen unter anderem Kapitän Sager, Twardawa, Helm und Marschler nicht zur Verfügung, reiste der SC Eilbek II mit 16 Mann zum Pokalspiel an die Snitgerreihe. Lange Zeit stand eine Verschiebung des Anpfiffes im Raum, da die vorhergehende Pokal-Partie zwischen TuS Hamburg II und Voran Ohe II nahe der Verlängerung war, erst zwei Minuten vor dem Ende schoss der Bezirksligist das entscheidende 2:3.

 

Eilbek kam, wie auch in allen Testspielen, gut in die Partie und beherrschte den Gegner in den Anfangsminuten. Ein kapitaler Doppel-Aussetzer brachte Eilbek aber schon nach zwölf Minuten in Rückstand, Horn und Heinrich verdaddelten den Ball in der eigenen Hälfte, dann fälschte Horn den anschließenden Ball genau in den Lauf von Pascal Jussen ab und der Offensivspieler bedankte sich mit einem platzierten Schuss ins kurze Eck zur Führung für die Geächteten. Doch Eilbek zeigte sich vom Gegentor unbeeindruckt und spielte weiter mutig nach vorne, eine Volleyabnahme von Marius Bruchhäuser verfehlte das Kreuzeck nur um ein paar Zentimeter.

 

Fünf Minuten später erwischte ein langer Ball in die Spitze die SCE-Hintermannschaft auf dem falschen Fuß, zwar konnte Marc Schultz den ersten Schuss noch abwehren, doch den Abpraller drückte Ricardo Sberna über die Linie. Doch Eilbek gab sich nicht auf und wollte den Anschluss erzielen, den Haakon Hansen nach einer Energieleistung auch herbeiführte. Sehenswert kombinierten sich Tohme, Heinrich und Hansen aus der eigenen Hälfte, letzerer konnte auch von zwei Grätschen an der Mittellinie nicht gestoppt werden und marschierte 40 Meter mit Ball am Fuß allen Verteidigern davon und schob Keeper Thiemt das Leder zum Abschluss durch die Beine.

 

Wenig später hatte der SCE die große Chance zum Ausgleich, über die starke rechte Seite brachte Kassem Tohme eine Hereingabe in den Lauf von Artur Lammert, der 11 Meter frei vor dem Tor nach leichten Problemen bei der Ballannahme noch von hinten sauber und fair abgegrätscht wurde. Ein riskantes Tackling des HUFC-Verteidigers, der seinem Team die Führung in die Pause rettete. Bis dahin war es ein Spiel auf Augenhöhe, Eilbek mit mehr Spielanteilen, aber auch mit den kapitalen Fehlern in der Defensive.

 

Nach dem Seitenwechsel hatte Eilbek wieder die Chance auf den Ausgleich, und was für eine: Bruchhäuser spielte Tohme frei und der Rechtsaußen lief allein auf Thiemt zu, entschied sich aber zu spät für einen Abschluss, so dass Thiemt zur Ecke abwehren konnte. Wenige Sekunden später stand es dann auch schon 3:1, wieder hebelte ein langer Ball die SCE-Abwehr aus, Keeper Schultz war schon umspielt, Hansen war mit zurück gesprintet und konnte den ersten Torschuss noch abgrätschen, doch den Nachschuss konnte der erfahrene Routinier Björn Reimers im Tor unterbringen, da sich außer Hansen alle SCE-Spieler schon mit dem Gegentor abgefunden hatten.

 

Mit dem Pokal-Aus hatte sich Eilbek aber noch nicht abgefunden, nach einer Standardsituation hatte Schuster den Anschluss auf dem Kopf, doch auf der Linie rettete ein Hammer für seinen bereits geschlagenen Keeper. Marvin Schuster hatte in der Folge eine weitere Schusschance, der aber neben dem Tor landete. Auf der Gegenseite verzog der eingewechselte Sascha Toske nach einer Flanke von der rechten Seite aus aussichtsreicher Position, ehe der ebenfalls von der Bank kommende Lukas Brandeburg die Entscheidung herbeiführte. Einmal mehr spielte sich Eilbek unter Bedrängnis den Ball zu oft hin und her und wartete zu lang auf einen dreckigen, langen Ball, Keeper Schultz brachte das Leder dann nur 25 Meter weit und entschied sich beim Schuss von Brandenburg zu früh für die falsche Ecke. Das 4:1 eine Viertelstunde vor Schluss war der endgültige K.O. in einem Spiel, welches der SCE nicht hätte verlieren müssen. Dass Sascha Toske in der Schlussminute noch einen fünften Treffer nachlegte, war am Ende nur noch eine Begleiterscheinung für den SCE, der bis zum Ligaauftakt am kommenden Samstag beim SC Poppenbüttel II seine Defensive dringend ordnen muss.

 

Aufstellung:

Marc Schultz – Stephan Horn (77. Philipp Latz), Dennis Dahms, Simon Schmidt – Haakon Hansen, Steffen Heinrich (62. Paul Großmann), Marius Bruchhäuser, Nils Kägeler (87. Sebastian Stenzel) – Kassem Tohme, Marvin Schuster, Artur Lammert

 

Tore:

1:0 Pascal Jussen (12., Rechtsschuss)

2:0 Ricardo Sberna (22., Rechtsschuss)

2:1 Haakon Hansen (28., Rechtsschuss, Heinrich)

3:1 Björn Reimers (47., Rechtsschuss)

4:1 Lukas Brandenburg (75., Linksschuss)

5:1 Sascha Toske (89., Rechtsschuss)

 

Gelbe Karten:

Wacks - Schmidt

 

Schiedsrichter:

Soleiman Garb (Note 2,5) – Drei falsche Abseitsentscheidungen in aussichtsreicher Lage (2x Eilbek, 1x Hamm) trübten ein wenig die ansonsten sehr gute Leistung des Hauptschiedsrichters.

Fußball 05.07.2017 von Monika Bohlin

1.Frauen: INFOs SCE-Fußballerinnen

die Saison 2017/2018 startet für unsere 1. Frauen nach dem Aufstieg in die Bezirksliga schon am Mittwoch, den 12.Juli 2017 um 19:30 Uhr auf der Fichtestraße.

Bis zum Baubeginn des Kunststoffrasens (steht noch nicht fest) wird weiterhin auf der Fichtestraße zu den üblichen Trainingszeiten Kondition, Ausdauer, Taktik und Spielabstimmung geübt.

Unsere 2. Frauen machen jetzt Pause. In die Saison 17/18 geht es dann wieder am Montag, den 04. August 2017- wo wird zeitnah bekannt gegeben.

Unsere B-Mädchen sind noch im Trainingsbetrieb und in der Planung für die neue Saison.

Unsere C-Mädchen trainieren am Mittwoch, den 19. Juli das letzte Mal und beginnen wieder am Montag, den 14. August  - wo wird auch hier zeitnah bekannt gegeben.

Unsere jetzt noch E- und dann D-Mädchen haben ihr letztes Training am Freitag, 14. Juli und beginnen am Montag, den 21. August - und auch hier gilt die zeitnahe Bekanntgabe des Trainingsortes.

Unsere F- und G-Mädchen trainieren das letzte Mal am Freitag, den 14. Juli. Start in die neue Saison ist Freitag, 1. September Fichtestraße oder Montag, der 4.September - wo wird zeitnah bekannt gegeben.

Ich bedanke mich an dieser Stelle bei ALLEN Trainerinnen/Trainern, Betreuerinnen/Betreuern und Eltern für die Zusammenarbeit und euer Engagement in dieser fast abgelaufenen Saison!!!

Schöne Ferien und kommt gesund, erholt und mit neuem Tatendrang nach/in den Sommerferien zum SCE zurück!!

Fußball 24.06.2017 von Markus Bauer

1.D-Junioren (2006): letztes Spiel der Saison bringt einen 3:1 Heimsieg

Fußball 22.06.2017 von Monika Bohlin

D-Mädchen (2006-2007): MINI EM 2017 in Ottenstein (Ahaus)

Nun sind wir schon seit 3 Tagen wieder zurück in Hamburg und beim Anblick dieser Bilder kommen die wunderschönen Erinnerungen wieder hoch! Es war ein tolles Wochenende! Eine Ausfahrt mit Teilnahme an der Mini EM in Ottenstein. Unsere SCE Girls U 11 beendeten das Turnier mit einem tollen 4:0 Sieg auf dem insgesamt 5. Platz von 12 Teams. Wenn wir bedenken, dass nur 2 Tore zur Teilnahme am Halbfinale fehlten, wir in insgesamt 6 Spielen eine Niederlage und 4 Siege hatten und wir ...gegen die Turniersiegerinnen 2:2 Unentschieden gespielt haben, tja was wäre wenn... EGAL!! Wir hatten eine laaaaange Anfahrt mit 2 Pausen, eine Jugendherberge (ganz lieben Dank für den netten Service!!!) nur für uns, 2 x lecker Essen in Restaurants, einen mit schrumpeligen Händen endenden Aufenthalt in einem Schwimmbad mit Wellenbad, tolle Spiele neben dem Fußballturnier und mit Janna an der Torwand (11 Punkte!!) und Oltiona an der Geschwindigkeitsmessung (71 kmh!!) 2 x Siegerinnen eines Fußballes!
Herzlichen Dank für dieses wunderschöne Erlebnis an Zeynab, Bahar, Mahnush, Layla, Tamina, Oltiona, Anna, Evra, Janna, Eda, Yara, Dürüye, Linda und Ulli!!

Fußball 04.06.2017 von Markus Bauer

1.D-Junioren (2006): Pfingstturnier in Rahlstedt der 2.E-Jugend mit einigen Spielern aus unserer der 1.E-Jugend Mannschaft im Juni 2017

Die 2.E-Jugend Mannschaft nahm am Pfingstturnier in Rahlstedt teil. Da nicht alle konnten, haben auch 4 Jungs unserer 1.E-Jugend teilgenommen.

Einige Fotos dieses schönen Turniertages findet Ihr in der Bildergalerie. Die Jungs haben am Ende Platz 7 belegt und waren nicht traurig.

Viel Spaß mit ein paar Fotos vom 03.06.2017  

Vielen Dank an den SC Rahlstedt für die tolle Ausrichtung !

Fußball 04.06.2017 von Markus Bauer

1.D-Junioren (2006): nach dem Spiel gegen Hoisbüttel im Mai 2017

.... die Jungs konnten 2:1 gewinnen

und entsprechend war die Freude groß !!!

Fußball 04.06.2017 von Monika Bohlin

B-Mädchen (2000-2002): Platz 1 beim TSV Weyhe/Lahausen!!

Grandiose minimalste Leistung beim 2tägigen Turnier in der Nähe von Bremen! Yara, Ranya, Alea, Alina, Lea, Lisa, Nina, Svea, Laetitia, Anesa, Laura, Mara und Melike!! Glückwunsch an unsere B-Mädchen, die neben dem Fußball, auf dem Zeltplatz 3 "nette Nächte" erlebten: Gewitter, Disco und viel Drum herum um das Turnier! Tolle Organisation!

Zurück 1 3 4 5 6 7 8 9 10
Beitragsarchiv