header
Fußball 22.06.2017 von Monika Bohlin

E-Mädchen (2006-2007): MINI EM 2017 in Ottenstein (Ahaus)

Nun sind wir schon seit 3 Tagen wieder zurück in Hamburg und beim Anblick dieser Bilder kommen die wunderschönen Erinnerungen wieder hoch! Es war ein tolles Wochenende! Eine Ausfahrt mit Teilnahme an der Mini EM in Ottenstein. Unsere SCE Girls U 11 beendeten das Turnier mit einem tollen 4:0 Sieg auf dem insgesamt 5. Platz von 12 Teams. Wenn wir bedenken, dass nur 2 Tore zur Teilnahme am Halbfinale fehlten, wir in insgesamt 6 Spielen eine Niederlage und 4 Siege hatten und wir ...gegen die Turniersiegerinnen 2:2 Unentschieden gespielt haben, tja was wäre wenn... EGAL!! Wir hatten eine laaaaange Anfahrt mit 2 Pausen, eine Jugendherberge (ganz lieben Dank für den netten Service!!!) nur für uns, 2 x lecker Essen in Restaurants, einen mit schrumpeligen Händen endenden Aufenthalt in einem Schwimmbad mit Wellenbad, tolle Spiele neben dem Fußballturnier und mit Janna an der Torwand (11 Punkte!!) und Oltiona an der Geschwindigkeitsmessung (71 kmh!!) 2 x Siegerinnen eines Fußballes!
Herzlichen Dank für dieses wunderschöne Erlebnis an Zeynab, Bahar, Mahnush, Layla, Tamina, Oltiona, Anna, Evra, Janna, Eda, Yara, Dürüye, Linda und Ulli!!

Fußball 04.06.2017 von Markus Bauer

1.E-Junioren (2006): Pfingstturnier in Rahlstedt der 2.E-Jugend mit einigen Spielern aus unserer der 1.E-Jugend Mannschaft im Juni 2017

Die 2.E-Jugend Mannschaft nahm am Pfingstturnier in Rahlstedt teil. Da nicht alle konnten, haben auch 4 Jungs unserer 1.E-Jugend teilgenommen.

Einige Fotos dieses schönen Turniertages findet Ihr in der Bildergalerie. Die Jungs haben am Ende Platz 7 belegt und waren nicht traurig.

Viel Spaß mit ein paar Fotos vom 03.06.2017  

Vielen Dank an den SC Rahlstedt für die tolle Ausrichtung !

Fußball 04.06.2017 von Markus Bauer

1.E-Junioren (2006): nach dem Spiel gegen Hoisbüttel im Mai 2017

.... die Jungs konnten 2:1 gewinnen

und entsprechend war die Freude groß !!!

Fußball 04.06.2017 von Monika Bohlin

B-Mädchen (2000-2002): Platz 1 beim TSV Weyhe/Lahausen!!

Grandiose minimalste Leistung beim 2tägigen Turnier in der Nähe von Bremen! Yara, Ranya, Alea, Alina, Lea, Lisa, Nina, Svea, Laetitia, Anesa, Laura, Mara und Melike!! Glückwunsch an unsere B-Mädchen, die neben dem Fußball, auf dem Zeltplatz 3 "nette Nächte" erlebten: Gewitter, Disco und viel Drum herum um das Turnier! Tolle Organisation!

Fußball 23.05.2017 von Klaus Torgau

LIGA2: UH siegt zum Grand-Abschied

30. Spieltag: SC Eilbek II – UH-Adler II 0:2 (0:1)

 

Zum letzten Pflichtspiel des SC Eilbek II auf Grand an der Fichtestraße zeigte sich Petrus von seiner besten Seite. In seinem letzten Spiel für Eilbek durfte Angreifer Orhan Coban von Beginn auflaufen, der 20-jährige wird den SCE nach der Saison mit bisher unbekanntem Ziel verlassen. Neben ihm waren auch Schultz und Twardawa für Torgau, Rubin und Trommer neu in der ersten Elf zu finden.

 

Den besseren Beginn hatten die Gäste, eine scharfe Hereingabe von Lorenz katapultierte Osterheld aus drei Metern nur an den Fangzaun. UH hatte ein wenig mehr Ballbesitz in der Partie, in die Eilbek immer besser herein kam und sich folgerichtig auch Chancen erspielen konnte. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß von Helm kam Nils Kägeler aus 16 Metern zum Abschluss, sein Abschluss traf leider nur den linken Pfosten. Wenig später war es wieder Kägeler, der aus der Distanz maß nahm, Stefan Reinsch brachte seine Fingerspitzen noch an die Kugel und klärte zur Ecke.

 

Die Führung für UH nach 23 Minuten resultierte aus einem Freistoß, wo im Fünfmeterraum Eilbeker Uneinigkeit herrschte, so dass Patrick Sakschewski aus Nahdistanz das Leder über die Linie drücken konnte. In einer sommerlichen Partie sollte dies für den ersten Abschnitt auch schon das letzte Highlight sein.

 

Erst nach dem Seitenwechsel wurde es wieder interessanter, Osterheld donnerte eine Hereingabe aus zwei Metern an den Bunker! Glück für Eilbek! Offensiv brachte der SCE wenig zu Stande, ein Freistoß von Artur Lammert ging knapp am Tor vorbei, darüber hinaus stand die Abwehr der Uhlenhorster sehr sicher. Auf der Gegenseite produzierte Eilbek einen dicken Fehler im Spielaufbau, als Heinrichs Pass nicht bei Dahms ankam, Osterheld sprintete dazwischen und schoss aus 16 Metern ins lange Eck ein.

 

Es sollte die frühzeitige Entscheidung sein, Eilbek kam durch Sebastian Helm noch einmal frei vor das Tor, doch der Defensivspieler scheiterte im Eins gegen Eins an Reinsch. So blieb es am Ende beim nicht unverdienten Auswärtssieg von UH-Adler II, der SCE beendet die Saison auf dem 11. Tabellenplatz und wird sich in der Sommervorbereitung (Start 20. Juni) auf die kommende Saison präparieren.

 

 

Aufstellung:

Marc Schultz – Nils Kägeler, Hannes Twardawa, Sören Sager, Sebastian Helm, Steffen Heinrich – Dennis Dahms, Fatih Yasar – Jörn Bengtsson,  Orhan Coban (63. Ben Bryde), Artur Lammert

 

Tore:

0:1 Patrick Sakschewski (23., Rechtsschuss)

0:2 Danilo Osterheld (57., Rechtsschuss, ohne Vorarbeit)

 

Gelbe Karten:

Keine

 

Schiedsrichter:

Yannic Matthias Mroch (Note 3) – Sehr kleinliche Linie in einer komplett fairen Partie, die er zumindest beibehielt.

Fußball 22.05.2017 von Monika Bohlin

1.Frauen: 98 zu 3 Tore - es hat leider für 100 nicht gereicht!

Mit dem festen Vorsatz die 100-Grenze zu knacken fuhren unsere Frauen zur 2.ten Mannschaft des SC Victoria auf den schönen Kunstrasen - aber leider auf das kleinere Spielfeld. Es dauerte 8 Minuten bis der Ball zum ersten Ball die Torlinie der heimischen Mannschaft überquerte - nach einem Monster-Einwurf von Michalski ging der Ball an fast allen mit einer kleinen Berührung von Neuzugang Melina vorbei ins Netz. Weiter ging´s, der nächste Einwurf wieder von Michalski - es hatte sich noch nicht herumgesprochen, dass diese Einwürfe egal von wo immer im gegnerischen Strafraum landen (!)-  nur 4 Minuten später, Jette ließ den Ball einmal aufprallen und mit Vollspann traf sie zum 0:2! 21. Spielminute Eckball und mit voller Wucht köpfte Michalski zum 0:3 Pausenstand ein. Viele weitere Chancen verpufften in ein klein wenig Hektik.
Die zweite Halbzeit ist schnell erzählt, denn der eigene Druck, die 100 zu schaffen war wohl doch zu groß. Von der 61. bis zur 78. Spielminute fielen noch 3 Tore durch Michalski, Farina und Melina.
Welcher Schiedsrichter nun das Spiel gepfiffen hat, ob zunächst Björn Meyer angesetzt war, kurz vor Spielbeginn Paul Stammer und nun (gerade eben in fussball.de hineingeschaut) Horst Kiesewetter - der anwesende Schiedsrichter leitete sein 140. Spiel mit kleinen Fehlern bis zum Abpfiff relativ gut. Nur, dass er zur Halbzeit in Erwägung zog, das 1. Tor zurück nehmen zu wollen, weil der Ball nach dem Einwurf nicht mehr berührt wurde, führte zu leichten Irritationen auf unserer Seite.
Woran auf jeden Fall gearbeitet werden muss sind die Abschlüsse nach Spielzügen - die Tore fielen alle nach Standards.

Jetzt wird auf jeden Fall noch 4 x trainiert (31. Mai, 02. Juni) und am 07. und 09. Juni laden wir um 19:15 zum Probetraining auf die Fichtestraße ein. Danach ist Sommerpause bis Trainer Andy am Mittwoch, den 12. Juli 2017 zum Start in die Bezirksliga Saison bittet.

Fotos der Partie

Fußball 15.05.2017 von Klaus Torgau

LIGA2: Hochverdient - Bengtsson und Lammert zum Dreier

29. Spieltag: Weiss-Blau 63 - SC Eilbek II 1:2 (0:1)

 

Starke Leistung bei bestem Fußballwetter, so macht der SC Eilbek II Geschmack auf die nächste Saison. Nach einer überzeugenden Leistung am Weg beim Jäger festigt Eilbek Platz 11 und kann am letzten Spieltag noch den FC Winterhude von Rang 10 verdrängen. Bis auf Beyer und den am Knie verletzten Kapitän Turan trat WB63 im Bestbesetzung auf, Eilbek musste unter anderem auf Keeper Marc Schultz verzichten, der im Nachholspiel der ersten Mannschaft am Dienstag in Ohe das Tor hüten muss und somit auf seinen Einsatz am Sonntag für Eilbek II verzichten musste.

 

Von Beginn zeigte sich Eilbek klar feldüberlegen und hatte nach zehn Minuten die erste Chance durch Artur Lammert, der von Startelf-Debütant Trommer in Szene gesetzt wurde, doch Eilbeks Torjäger scheiterte an Gonzales im WB-Tor. Dennis Dahms hatte wenig später eine gute Kopfballchance nach einem Eckstoß, zielte knapp daneben. In dieser Szene monierte Eilbek ein Foul an Sebastian Helm und das nicht ganz zu unrecht. Helm wurde in der Luft mit beiden Händen gestoßen, es blieb der einzige Fehler des ansonsten guten Schiedsrichter Adnan Inoglu.

 

Die Führung für Eilbek lag in der Luft, Lammert scheiterte nach Flanke von Kägeler freistehend aus 11 Metern an Gonzales, der gerade noch seine Fingernägel an die Kugel bekam und zur Ecke lenken konnte. Der Ansturm auf das Tor wurde kurz vor der Pause dann aber doch noch belohnt, nach einer Ecke von Heinrich übersprang Sager Freund und Feind, die Kopfball-Vorlage verwertete Jörn Bengtsson aus halblinker Position mit einem sehenswerten Volleyschuss. Der leicht abgefälschte Schuss landete unhaltbar im Giebel! Wenig später hätte Bengtsson seinen Doppelpack schnüren können, nach Vorlage von Dahms setzte Bengtsson seinen wuchtigen Schuss aus nahezu identischer Position knapp rechts vorbei.

 

Im zweiten Abschnitt änderte sich das Spielgeschehen nicht, stattdessen hatte Weiss-Blau Glück nicht weiter in Rückstand zu geraten, ein Distanzknaller von Dennis Dahms aus 30 Metern klatschte nur gegen den Pfosten, Gonzales wäre trotz schöner Flugeinlage machtlos gewesen. Von WB63 war offensiv rein gar nichts zu sehen, stattdessen spielte nur Eilbek. Yasar zielte aus knapp 20 Metern etwas zu hoch und wenig später war wieder einmal Gonzales im Blickpunkt, der nach Pass von Bengtsson gerade noch die Fußspitze an den Schuss von Sebastian Helm aus Nahdistanz bekam – Glanzparade! Eben jener Helm stand nach zwei Lammert-Ecken zweimal mutterseelenallein im Strafraum, köpfte aber zweimal daneben.

 

Den ersten Torschuss von WB63 gab es rund eine Viertelstunde vor Abpfiff nach einem etwas kurz geratenen Rückpass von Rubin, doch Torgau blieb im Duell mit Torjäger Shabazi Sieger. In einer Phase als Eilbek dem 2:0 sehr nahe war, hatte Mittelstürmer Tjikotoke den Ausgleich auf dem Fuß, nach einer Hereingabe von der Grundlinie schoss der bullige Angreifer aus drei Metern über das Tor – Glück für den SCE, der quasi im Gegenzug das 2:0 machte. Wieder einmal behielt Eilbek im Mittelfeld die Oberhand, Nils Kägeler spielte mit einem genialen Steilpass Artur Lammert frei, der sich im Laufduell mit Yassine Ghanjaoui (mit Fellaini-Frisur) behaupten und das 0:2 erzielen konnte.

 

Ein wenig Stimmung kam in der Schlussminute noch einmal auf als Sager und Torgau sich nach einem langen Ball etwas uneinig waren und Tjikotoke den Lapsus ausnutzen konnte und zum 1:2-Anschluss traf. Doch Eilbek ließ nichts mehr anbrennen und feierte einen hochverdienten Sieg, der auch noch deutlich höher hätte ausfallen können.

 

 

Aufstellung:

Klaus Pablo Torgau – Nils Kägeler, Genia Rubin, Sören Sager, Sebastian Helm, Steffen Heinrich – Dennis Dahms, Fatih Yasar (83. Sebastian Stenzel) – Jörn Bengtsson (75. Orhan Coban), Daniel Trommer (64. Ben Bryde), Artur Lammert

 

Tore:

0:1 Jörn Bengtsson (39., Rechtsschuss, Sager)

0:2 Artur Lammert (80., Rechtsschuss, Kägeler)

1:2 Venomasa Tjikotoke (89., Kopfball)

 

Gelbe Karte:

Geier Federico

 

Schiedsrichter:

Adnan Inoglu (Note 2,5) – Verweigerte Sebastian Helm einen klaren Strafstoß in Halbzeit eins, darüber hinaus ohne Probleme in einer fairen Partie.

Fußball 08.05.2017 von Klaus Torgau

LIGA2: Torloses Remis trotz drückender Überlegenheit

28. Spieltag: SC Eilbek II – FC Winterhude 0:0

 

Nach der Schmach von Wandsetal war Wiedergutmachung für den SC Eilbek II angesagt. Mit einem komplett veränderten Mittelfeld und einer 523/343-Hybridformation sollte es gegen den FC Winterhude gehen, gegen den man in bisher fünf Duellen noch ungeschlagen blieb.

 

Von Minute eins an war Eilbek an der Fichtestraße die spielbestimmende Mannschaft, Eilbeks Schlussmann Marc Schultz verlebte einen ruhigen und sonnigen Nachmittag. Der FC Winterhude war nicht großartig gewillt nach vorne zu spielen, die Spitzen Ahmad und Otte hingen über 90 Minuten komplett in der Luft.

 

Der SCE lief im Angriff ein ums andere Mal in aussichtsreicher Position ins Abseits und raubte sich so selbst klarster Chancen. Chancen gab es wenige zu bestaunen, Helm köpfte einen Eckstoß über die Querlatte und nach einem brutal schlechten Einwurf von Winterhude riskierte Jörn Bengtsson per Direktabnahme alles, doch Marcel Remer im Tor des FCW war mit den Fingerspitzen noch an der Kugel und konnte zur Ecke klären. Ansonsten war es für Remer auch nicht besonders arbeitsreich, der Torwart strahlte bei diversen Hereingaben eine hohe Sicherheit in der Luft aus und hatte Glück, als er bei einem Pass nur Lammerts Kopf traf und der Ball von da aus neben das Tor sprang.

 

Die deutliche optische Überlegenheit konnte Eilbek nur zu selten in Torgefahr ummünzen, Bryde und Yasar waren mit ihren Distanzschüssen auch nicht erfolgreich. Zu Pause musste Tobias Marschler mit Oberschenkelproblemen in der Kabine bleiben, für ihn kam Sebastian Stenzel in die Partie, der seine Sache in seinem dritten Kreisliga-Spiel ziemlich abgewichst erledigte.

 

Auch nach dem Seitenwechsel bot sich den Zuschauern das gleiche Bild, Eilbek rannte ein ums andere Mal an, doch blieb ohne Glück. Ben Bryde traf nach Bengtsson-Hereingabe aus fünf Metern nur seinen Gegenspieler, Helm schädelte eine Ecke von Artur Lammert an den Pfosten und Stephan Horn wurde ebenso im Strafraum abgeblockt.

 

Die größte Chance bot sich dem SCE nach knapp siebzig Minuten, als der eingewechselte Daniel Trommer Jörn Bengtsson in Szene setzte, der Angreifer spitzelte die Kugel an Remer vorbei, doch Verteidiger Rößmann konnte auf der Linie vor dem einschussbereiten Artur Lammert klären. Mit Trommer und Coban wechselte Coach Torgau offensiv und Coban hatte kurz nach seiner Einwechslung gleich eine gute Gelegenheit, seine Volleyabnahme strich knapp über das Tor. So sollte es am Ende bei einem aus Sicht von Winterhude schmeichelhaften 0:0 bleiben.

 

Dass man trotz zweier komplett überlegener Spiele am Ende nur zwei Punkte gegen Winterhude einsammelt, ist deutlich zu wenig. Bis zum Strafraum spielte Eilbek sehr gefällig, ein torloses Remis der besseren Sorte bringt Eilbek keinen weiteren Sprung in der Tabelle ein.

 

 

Aufstellung:

Marc Schultz – Nils Kägeler, Stephan Horn, Sären Sager, Tobias Marschler (46. Sebastian Stenzel), Steffen Heinrich – Sebastian Helm, Fatih Yasar – Ben Bryde (63. Daniel Trommer), Jörn Bengtsson (78. Orhan Coban), Artur Lammert

 

Tore:

Fehlanzeige

 

Gelbe Karten:

Horn – Ahmad, Kaminski

 

Schiedsrichter:

Kazim Yavuz (Note 2,5) – Machte einen guten Eindruck, seine Assistenten lagen bei der ein oder anderen Abseitsentscheidung deutlich daneben.

Fußball 08.05.2017 von Monika Bohlin

F-Mädchen (2008-2009): Ihre 1. HFV-FeldTurnier-Teilnahme

in 2017 hatten unsere F-Mädchen (2008 bis 2009 geboren) gestern auf dem wunderschönen Kunstrasen bei GW Eimsbüttel. Gegen 4 andere Teams, die uns alle ihre Torhüterinnen -GANZ LIEBEN DANK DAFÜR an GW Eimsbüttel, Bramfelder SV, Rissener SV und Alstertal/Langenhorn!!!- ausgeliehen hatten gab es 2 Siege und 2 Unentschieden und in den Pausen ausgelassenes Toben von Arya, Maryam, Yael, Lynn und Nala mit den Trainerinnen Laura und Mara.
Wir können jederzeit Mädchen, die 2008 und 2009 geboren sind, aufnehmen. Training ist zu jeder Witterung (bei Regen in der Halle am Sportplatz)
Freitags von 17:00 - 18:00 Uhr.
Unsere nächste Spielrunde vom HFV steigt am kommenden Sonntag, 14. Mai 2017 von 12:30 - 15 Uhr auf unserer eigenen Anlage in der Fichtestraße!

Fußball 08.05.2017 von Monika Bohlin

G-Mädchen (2010-2011): 2. HFV-Turnier mit allen möglichen Ergebnissen

haben unsere jüngsten Eilbekerinnen gestern erreicht: 1 Sieg, 1 Niederlage und 1 Unentschieden.
Unsere 2010 und 2011 geborenen Mädchen hatten viel Spaß auf und neben dem Platz.
Marie-Sophie, Trilli, Leonie, Nala, Lynn, Laura, Darina und Lerke wurden von ihren Trainerinnen Laura und Mara aufgestellt und unterstützt.
Wer noch 2010 und 2011 kennt: wir trainieren immer zu jedem Wetter (bei Regen in der Halle am Sportplatz)
Freitags von 17:00 bis 18:00 Uhr auf unserem Sportplatz Fichtestraße.

Unsere nächste HFV-Runde steigt am kommenden Sonntag, 14. Mai 2017 von 13:00 - 14:00 Uhr auf unserer eigenen Anlage in der Fichtestraße.
 

Zurück 1 3 4 5 6 7 8 9 10
Beitragsarchiv