header
Schiedsrichter  08.12.2017 von Sven Reinhart

Ehre, wem Ehre gebührt! - Ehrung zum Schiedsrichter des Jahres im BSA Nord

Es ist innerhalb des BSA-Nord zur Tradition gewachsen am Anfang jeden Dezembers den Schiedsrichter des Jahres zu ehren. Dieser oder diese wird nach reiflicher Überlegung von allen vier BSA-Nord-Vorstandsmitgliedern (Alexander Nehls, Alexander Teuscher, Martin Pfefferkorn, Leif Jischkowski) im Geheimen bestimmt. Es ist also bis zur Ernennung das von den vieren am besten behütetste Geheimnis. Doch einer der vier vom Vorstand hatte keine Ahnung, dass er bis zur Verkündung des Schiedsrichter des Jahres 2017 selbst ahnungslos im Dunkeln tappte, denn Schiedsrichter des Jahres 2017 ist:

ALEXANDER NEHLS von unserem Sport-Club Eilbek

Eine Überraschung für den Geehrten selbst, wie man sie besser nicht hätte auf Leinwand malen können (siehe Bild 1 - Alexander Nehls (r)). Die Ehrung obliegt immer dem BSA-Nord-Obmann, in dieser Funktion wollte unser Alexander Nehls auch die Ehrung eines "Alibi"-Kandidaten vornehmen. Doch als er mit der Ehrung begann, kam ein häuslicher Notfall dazwischen. Seine Frau Doreen (eingeweiht) meldete sich mit der dringenden Bitte eines Anrufes. Als fürsorglicher Ehemann unterbrach Alex kurz die Ehrung und verließ den Sitzungssaal. Genau der richtige Moment, um alle Anwesenden einzuweihen, den eben den Saal Verlassenden selbst zu ehren. Alex ist seit 2001 an der Pfeife auf Hamburgs Sportplätzen unterwegs und hat es innerhalb weniger Jahre, bzw. einiger Monate, bis in die Hamburger Oberliga geschafft. Seit mehr als 10 Jahren pfeift er in der höchsten Spielklasse und ist Mitglied der Hamburger Spitzenschiedsrichter des VSA-Hamburg. Vor ziemlich genau 10 Jahren hat er nebenher mit Vorstandsarbeit im BSA-Nord begonnen. Zunächst als Lehrwart des BSA für alle Aus- und Weiterbildungen verantwortlich hat er nach kurzer Eingewöhnungszeit den Posten des BSA-Obmannes übernommen. In dieser Position vertritt er die Interessen unsere BSA's nach außen und sorgt vollumfänglich für die Stabilität des BSA's nach innen. In seiner nun 16 Jahren andauernden "Karriere" als offiziell anerkannter Fußballschiedsrichter hat Alex sich im besonderen Maße um die Schiedsrichterei verdient gemacht, sodass seine drei Vorstandskollegen hinter seinem Rücken beschlossen haben, dass er der perfekte zu ehrende Kandidat ist: "Ehre, wem Ehre gebührt!". Sodann wurde nach der Rückkehr von Alex in den Sitzungssaal der gefasste Plan umgesetzt.

Die Überraschung stand Alexander Nehls noch den ganzen Abend ins Gesicht geschrieben, sodass sie definitiv das Prädikat "unerwartet", "gelungen" und "verdient" erworben hat. Ich glaube, selbst nach dem letzten Getränk des noch länger anhaltenden Abends, hat Alex es immer noch nicht richtig verstanden. Dieser Moment kam erst Daheim (siehe Bild 2). Da auch das Drucken der Urkunde die Aufgabe des BSA-Obmannes ist und sich dieser verantwortungsbewusst um seine Aufgaben bemüht, diese nicht nehmen lassen wollte, musste bei der Urkunde etwas improvisiert werden.

Wir gratulieren vom ganzen Herzen und wünschen weiterhin Freude, Geduld und Ausdauer, sodass du uns in der Schiedsrichterei noch lange erhalten bleibst.

Schiedsrichter  19.10.2017 von Monika Bohlin

Eine TOP-LEISTUNG über 15 und 25 Jahre an der Pfeife

Artikel von Thomas Hoyer im Hamburger Wochenblatt vom 18. Oktober 2017 - toll geschrieben!

Beitragsarchiv